Allgemein

Rückblick „ TOUR DE FRIENDS “

RAD RACE - Tour De Friends © Reschabek Steinweg

Wie ist das eigentlich – so ein Rennen von RAD RACE ? Ich habe schon einige Radsport-Veranstaltungen von RAD RACE gesehen, aber noch nie teilgenommen. Nehmen wir als Beispiel das RAD RACE Battle in Hamburg vor den Cyclassics. Oft zugeschaut, nie mitgemacht. Irgendwie habe ich immer für mich so gedacht, ich passe da irgendwie nicht rein. Das sind doch alles Freaks.

Und was habe ich dann Ende 2016 gemacht. Na Klar – Direkt bei der RAD RACE – "Tour De Friends" angemeldet und auch direkt die Teilnehmergebühr überwiesen. Soweit ich weiß war die "Tour De Friends" das bisher größte was RAD RACE bisher ausgetragen hat. Ein Rückzieher war dann nicht mehr drin. Wollte ich auch nicht, denn danach wusste ich, es war einer meiner besten Entscheidungen. Die Tour De Friends war ein 4 Tägiges Etappen-"Rennen" von München nach Venedig. 600 Kilometer mit ca. 4.500 Höhenmetern. Ich stellte mir schon die Frage, wie wird das Ablaufen. 400 verrückte Biker wollen über die Alpen von München nach Venedig. Halloooo 400 ?!!!  Wo kommen die alle unter, klappt alles, werden viele Pannen auftreten ? Doch am Ende lief alles für die meisten gut. Und meinen größten Respekt haben die Handbiker. Dazu verlinke ich am Ende noch 3-4 Videos. Denn Justin Levene wurde von einem Filmemacher begleitet.

Bisher war ich alleine und habe mich schon darauf eingestellt als Einzelstarter zu starten. Aus Hamburg oder aus meinem Freundeskreis war niemand dabei. Ich habe dann beschlossen einfach in der Facebook Veranstaltung zu fragen. Vielleicht suchen noch andere einen Partner. Somit bin ich dann auf die Jungs von "Le Equipe Alptraum" aufmerksam geworden. Wir kamen alle aus unterschiedlichen Bundesländern und sahen uns in München das erste Mal. Also ging es am 12.09.2017 von Hamburg nach München um etwas früher und ohne Stress da zu sein. Am 14.09.2017 hieß es endlich – Tour De Friends 2017. Aber der Reihe nach.

Der Tag vorher

Zuhören Starter-Kit mit nettem Zeug Transponder zur Zeitmessung Starter-Kit mit nettem Zeug Die Sachen waren Wichtig für die Tour Mein Trikot mit meiner Startnummer

Einen Tag vor dem Start fand in der Bavaria Filmstadt das Riders Briefing statt und wir konnten unser Starter-Kit abholen. Das Starter-Kit war mal echt Nice. Wir haben zum Beispiel von der Firma Fidlock ein Magnetisches Flaschenhaltersystem Inkl. Flaschen bekommen. Voll gut das System. Ich habe es die ganze Fahrt getestet und mich hat es überzeugt. Infos zum System – Hier lang: LINK. Dazu gab es noch einige Isotonic Sport Drinks von DT SWISS, sowie ein Tour De Friends Shirt. Worüber ich mich auch gefreut habe, es wurde ein kleines Leichtes Mikrofaser Handtuch beigepackt. Zusätzlich gab es noch einen Briefumschlag mit allen Infos, sowie dem Transponder und der Starternummer jeweils fürs Bike und natürlich dem Trikot. Dazu gehörte auch die Karte zum Stempeln an den Checkpoints.

In der Film-Kantine fanden jedoch nur ca. 200 Personen Platz, daher wurde das Briefing in zwei Gruppen aufgeteilt. Da wir unsere Startnummern vor der 200er Marke hatten, durften auch ich und mein Team "Le Equipe Alptraum" mit den ersten 100 das Briefing verfolgen und wir bekamen die letzten wichtigen Informationen zur Tour. Am nächsten Tag um 8:00 Uhr früh war auch der Start vom Parkplatz der Bavaria Filmstadt.

Riders Briefing © Bengt Stiler Starterunterlagen © Bengt Stiler Teilnehmer Briefing © Carlos Fernandez Laser Teilnehmer © Chris Steinweg Briefing © Bjoern Reschabek © Bengt Stiller

Le Equipe Alptraum

Natürlich möchte ich euch auch mein Team vorstellen, welches sich spontan zusammengefunden hat. Es war mir übrigens eine Ehre mit euch zu fahren. Es war einfach ein echt entspannte Truppe. Gerne wieder !

Team Albtraum © Carlos Fernandez Laser

Beginnend oben links nach rechts; Falko (Ich), Benedikt, Thorsten, Felix, Christian, Michele, Stephan und Andre.
 

Die "Tour de Friends" beginnt – Etappe 1:

Der Start der 1. Etappe war am 14.09.2017 pünktlich um 8:00 Uhr. Alle Teams, Einzelstarter und die beiden Handbiker sind im Minutentakt auf die Strecke geschickt worden welche nach 145 km und ca. 900 Höhenmetern in Innsbruck (Östereich) endete. Die ersten 50-60 Kilometer waren schon eher was für die Gravel-Freunde. Hat mich aber nicht gestört und die Strecke aus München raus Richtung Alpen war schon sehr schön und die Vorfreude auf die nächsten Tage stieg. Ich meine,  schaut euch die Bilder an und das war nur die erste Etappe !

Stage 1 © Bjoern Reschabek Stage 1 © Christoph Steinweg Stage 1 © Bjoern Reschabek Stage 1 © Christoph Steinweg Stage 1 © Bjoern Reschabek Stage 1 © Bjoern Reschabek

   

Etappe 2:

Am nächsten Tag, ging es etwas später um 10:00 Uhr direkt weiter auf die zweite Etappe – von Innsbruck ging es mit 93,6 km und 1300 Höhenmetern auf nach Brixen (ITA). Alleine auf dieser Strecke, hätte ich gern alle 5 Minuten angehalten um Fotos zu machen. Einfach so schön überall gewesen. Der Empfang in Brixen war auch super schön. Eine echt schöne Stadt die ich auf jeden Fall nochmal besuchen möchte. Nach der Ankunft habe ich mir erstmal ein Eis gegönnt bevor es zum Hotel ging.

Tour De Friends Day 2 © Bengt Stiller Tour De Friends Day 2 © Bengt Stiller Tour De Friends Day 2 © Bengt Stiller Tour De Friends Day 2 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Day 2 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Day 2 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Day 2 © Tom Schlegel Tour De Friends Day 2 © Nils Laengner Tour De Friends Day 2 © Nils Laengner 

Etappe 3:

Die dritte Etappe startete am nächsten Morgen um 8:00 Uhr in Brixen und das nächste Ziel war Vittorio Veneto (Italien). Mit 196,7 km und 1800 Höhenmetern definitiv nicht gerade einfach gewesen, aber auch einer der besten Abschnitte.. Die Abfahrten waren einfach der Hammer und die Landschaft! Auch hier hätte ich alle paar Meter anhalten können um Fotos zu machen – das was man da gefühlt hat können keine Bilder wiedergeben. 

Tour De Friends Stage 3 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 3 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 3 © Bjoern Reschabek   Tour De Friends Stage 3 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 3 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 3 © Bjoern Reschabek

Einer von vielen schönen Momenten war als wir in "Soverzene" eingefahren sind. Dort wurden wir vom Bürgermeister empfangen, wobei irgendwie alle da ein bisschen Bürgermeister waren. Wir wurden über interessante Sehenswürdigkeiten in der Umgebung Informiert und über den Ausbau von Radwegen. Auch sehr schön war die Bewirtung. Es gab Bananen, Wasser, Tee und irgendwelche Kekse dessen Namen ich vergessen habe – egal, die waren saulecker !

Checkpoint in Soverzene (ITA) © My Lovely Cycling Checkpoint in Soverzene (ITA) © My Lovely Cycling Checkpoint in Soverzene (ITA) © My Lovely Cycling

Die letzte 4. Etappe:

Die letzte und vierte Etappe begann dann in Vittorio Veneto und endete in Jesolo oder genauer gesagt in Lido di Jesolo. Das waren dann die letzten 128,5 km und 300 Höhenmeter. Irgendwie fühlte sich die letzte Etappe nach Abschied an. In gewisser Weise war ich schon etwas geschafft von den Tagen, aber irgendwie wollte ich nicht aufhören. Die Etappe 4 wurde dann zu einer Abfahrt Richtung Jesolo mit weiteren,vielen schönen Momenten. Besonders schön war der letzte Checkpoint in einem 4 Sterne Hotel der Villa Fiorita in Monastier – Treviso. Das Hotel hatte wohl bereits wegen der endenden Urlaubssaison eigentlich nicht mehr geöffnet, jedoch für uns sind die Türen wieder geöffnet worden und auch hier sagen kann man das alles gar nicht mit Bildern wiedergeben.

Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends Stage 4 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 4 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 4 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 4 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 4 © Bjoern Reschabek Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends Stage 4 © Bjoern Reschabek Tour De Friends Stage 4 © Bjoern Reschabek Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends Stage 4 © Bjoern Reschabek Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends © Christoph Steinweg Tour De Friends Stage 4 © Bengt Stiller

Videos vom Handbiker Justin Levene – Meinen Respekt !

  • Die Anreise

  • Tag 1 – Auf zur Etappe 1:

  • Tag 2 – Ab gehts zur Etappe 2:

  • Tag 3 – Go Go Go Etappe 3:

  • Tag 4 – Etappe 4:

Vielen Dank an RAD RACE für diese wahnsinns Veranstaltung – Bis 2018 !

© CARLOS FERNANDEZ LASER 

 

 

Danke für deinen Support
Share on Facebook
Facebook
22Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Share on Google+
Google+
0Share on Tumblr
Tumblr
0Share on LinkedIn
Linkedin

    One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.